Seitenkopf





Kameras & Objektive

Werra

Die Werra ist einen Messucherkamera mit Wechselobjektiven, Selenbelichtungsmesser und einem gekoppelten Entferungsmesser.


Nach langen Versuchen die Kamera einzuordnen, scheint es inzwischen sicher zu sein, dass es sich dabei um eine Werra 4 handelt, auch wenn die mitgelieferte Anleitung noch die Werra 3 beschreibt. Insbesondere wird in der Anleitung auf den Belichtungsmesser, der oben in der Kamera sitzt kein Wort verloren.

Deshalb hier eine kurze Darstellung, wie der Belichtungsmesser der Werra 4 benutzt wird:
Zunächst wird von unten auf die Kamera geschaut und dort die Filmenempfindlichkeit eingestellt. Dann wird bei hellem Licht mit der geschlossen Klappe bzw. bei wenig Licht mit offener Klappe gemessen und der angezeigte Wert gemerkt.
Auf dem Blendenring sitzt vor Blende 2,8 ein "Knopf" der den Blendenring ausrastet, solange dieser gedrückt wird. Der gemessene Wert wird jetzt einem der beiden kleinen Dreiecke (zwischen Blendenring und Belichtungszeiten) gegenübergestellt. Bei Messung mit geschlossener Klappe wird das grüne Dreieck, bei Messungen mit offener Klappe das schwarze Dreieck benutzt.
Läßt man jetzt den "Blendenausrastknopf" los, so kann man dem gemessenen Licht ensprechend, verschieden passende Blenden-Zeit-Kombinationen einstellen. Die roten Zeiten (> 1s) müssen allerdings vom Fotografen selbst bestimmt werden (entspricht B-Stellung).

Verschluss: Prestor RVS
Belichtungszeiten 1/500 -1 Sekunde; B
Blende 2,8-22
Entfernungsmessung gekoppelt


Sichtbar die Einstellung der Filmempfindlichkeit und des Blitz bzw. Vorlauf (Selbstauslöser)


Die Abdeckung für das Normalobjektiv läßt sich recht universell verwenden.

Werra im Schnappschussmodus, dabei werden die Zeiten, Entfernung und Blenden voreingestellt und die Einstellmöglichkeiten von der Abdeckung wieder verdeckt.


Verwendung der Abdeckung als Gegenlichblende


[Ü]Objektive für die Werra

Werra mit abgenommenen Normalobjektiv Tessar 1:2,8/ 50mm


Tessar 1:2,8/ 50mm


Tessar 1:2,8/ 50mm bajonettseitig.


Zu den "neueren Werras" gibt es Wechselobjektive mit 35 und 100mm Brennweite, für die auch im Sucher ein entsprechender Ausschnittsrahmen vorgesehen ist.

Der Filterdurchmesser ist mit 49mm recht gebräuchlich und die Filter der für die HP618 angelegten Filtersammlung lassen sich somit gut verwenden.

Teleobjektiv Cardinar 1:4 mit 100mm Brennweite


Weitwinkel Flektogon 1:2,8 mit 35mm Brennweite. In dieses Objektiv musste einige Zeit investiert werden, da die Linsen verschmutzt waren und durch Fall oder Verkantung die Blendenmechanik nicht mehr funktionierte.





geschrieben / geändert am : 25.02.2005